Anbau und Philosophie vom Krewelshof

Die Natur liegt uns am Herzen. Deshalb verzichten wir auf Bestäubungsmittel und setzten auf Natürlichkeit sowie Nachhaltigkeit. Sie erhalten bei uns nur regionale Produkte, die saisonbedingt nicht immer alle ganzjährig verfügbar sind.

Neben viel Natur steckt in unserem Obst und Gemüse viel Herz, Liebe und Leidenschaft. Das schmeckt man auch. Egal ob in ‚reiner Form‘ frisch vom Feld oder Baum oder verarbeitet zu hausgemachten Marmeladen, Suppen, Saucen oder Dips.

Unsere Produkte können Sie in einem unserer drei Krewelshöfen oder aber ganz bequem von Zuhause aus einkaufen. Jetzt einfach im Online-Shop bestellen oder zum Hofladen fahren:

Wann wird was geerntet?

Im Supermarkt sind Früchte und Gemüse ganzjährig erhältlich. Möglich macht das die zunehmende Globalisierung, künstliche Züchtungen und Gewächshäuser oder sonstige Anlagen. Dadurch wissen immer weniger Menschen, welche Sorten je nach Saison eigentlich auf den heimischen Feldern reifen. Neben den Umweltfaktoren und dem Sinn für Nachhaltigkeit schmecken saisonale und regionale Produkte am besten. Das finden wir zumindest!

 

Um Ihre Planung zu erleichtern, geben wir Ihnen hier einen Überblick, welche Gemüsesorten jetzt Saison haben.

Im neuen Jahr lassen sich Kohlsorten vom Feld holen. Dazu zählen Rosenkohl oder Grünkohl. Zusätzlich können Löwenzahn oder Lauch geerntet werden. Produkte, die gut gelagert werden können wie etwa Äpfel oder Kartoffeln, sind auch im Januar erhältlich.

Anders als Kühe sind Ziegen nur von Herbst bis Winter brünstig. Die Ziege ist ungefähr 150 Tage bzw. 5 Monate trächtig, sodass im Februar die ersten Zicklein auf die Welt kommen. Ab da gibt es dann wieder frische Ziegenmilch, die in der Käserei zu Ziegenkäse verarbeitet wird.

Jetzt duftet es im Wald wieder herrlich nach Knoblauch. Doch dahinter steckt frischer, grüner Bärlauch. Gepaart mit anderen Kräutern hat er im März Hochsaison. Sie sind entweder frisch oder ganzjährig als Öle, Dips oder Aufstriche bei uns erhältlich.

Endlich wieder Spargelsaison. Mit Hollandaise-Sauce ist wohl der weiße Spargel die beliebteste Sorte in Deutschland. Aber auch der grüne Spargel als lauwarmer Salat eignet sich herrlich als Stärkung an wärmeren Frühlingsabenden.

Hübsch und geschmackvoll gibt es jetzt wieder frische Holunderblüten. In der Naturmedizin wird sie als Tee getrunken, an lauen Sommerabenden gepaart mit Sekt als Hugo serviert. Frisch oder als hausgemachter Holundersirup ist er nun wieder bei uns im Hofladen aufzufinden.

Die Erdbeerprinzessin ist, wie ihr Name verrät, die Prinzessin unter den Erdbeersorten. Sie löst den Spargel als Bote des Frühlings ab und ist selbst der Bote des Sommers. Herrlich fruchtig-leicht und süß ist ihr Geschmack, mit dem sie uns den Sommer versüßt. Und wer nicht genug bekommen kann, kauft sich ein Glas hausgemachte Marmelade für den Winter ein.

Die Kirsche ist nicht nur die süße Versuchung, sondern gleichzeitig eine echte Vitaminbombe. Neben Vitamin C, B-Vitaminen und Folsäure liefert sie uns noch die Extraportion Mineralstoffe wie Eisen oder Magnesium. Also einfach pur genießen, als leckerer Kirsch-Streusel-Kuchen oder morgens als Konfitüre.

Was wäre Deutschland ohne seine geliebten Erdäpfel. Kartoffeln eignen sich hervorragend zum Einlagern für den Winter. Trotzdem freuen wir uns im August auf unsere frischen Sorten wie Annabelle, Belana, Cilena oder Van Gogh. Frische Pellkartoffeln mit Kräuterquark oder Reibekuchen mit Apfelmus, die Kartoffel lässt sich vielseitig zubereiten und schmeckt Groß und Klein.

Endlich wieder Pflaumen- und Zwetschgen-Zeit. Das Steinobst mit Power fördert die Verdauung, wirkt entzündungshemmend bei Rheuma und ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Hätten Sie’s gewusst: die längliche Zwetschge ist eine Unterart der Pflaume.

„Und kam die goldene Herbsteszeit, und die Birnen leuchteten weit und breit“ so schrieb schon Herr Ribbeck in seinem gleichnamigen Gedicht. Auch wir lieben das knack frische und aromatische Obst. Birnen lassen sich vielseitig einsetzen, als Kompott, Fruchtaufstrich, auf dem Kuchen oder auch mal als warme Beilage zum Wildfleisch.

Boskop, Delbar, Elstar, Gala, Golden Delicous (…) vielfältig sind die Sorten und treffen dabei jeden Geschmack. Wir sind stolz auf unsere Äpfel vom Krewelshof. Genießen diese daher am liebsten frisch gepflückt vom Baum, als rheinisches Apfelkraut oder runden unseren Salat mit Apfelessig ab.

Endlich ist er wieder da: der Kürbis. Botanisch gesehen ist der Kürbis eine riesige Beere. Auf dem Krewelshof bedeutet er nicht nur eine Variation aus leckeren Rezepten, sondern auch eine mega Gaudi. Jedes Jahr findet NRWs größte Kürbisschau bei uns auf dem Hof statt, inklusive der Wiegemeisterschaft und der lustigen Kürbis-Regatta.

Dezember, die besinnlichste Zeit im Jahr. 24 Türchen mit kleinen Überraschungen öffnen, Kinderpunsch und Glühwein trinken und mit Vorfreude aufs Christkind warten. Was nicht fehlen darf, ist der Weihnachtsbaum. Als echter Klassiker fürs Wohnzimmer steht dieser selbstverständlich neben weiterer Dekoration bei uns in den Hofläden.