Unsere Kartoffeln

Tief aus der Eifler Erde kommt sie hervor - unsere Kartoffel!

Sobald sie das Tageslicht erreicht hat, scheut sie weder Sonne noch Wind! Von der Sonne getrocknet, wird sie in einzelnen Kisten handverlesen ins Lager eingefahren.

Obwohl unsere Kartoffeln durch das Trocknen der Eifler Sonne bereits eine stabile, gesunde Schale hat, wird sie in kleinen Kisten gelagert, um sicherzustellen, dass sie wirklich nicht beschädigt wird.

Bestäubungsmittel oder Gase zum haltbarmachen sind gar nicht notwendig. Wir bedienen uns viel “härteren” Geschützen: der Natur. In kalten Nächten wird kräftig Luft durchgepustet, um die Kartoffeln noch weiter zu stabilisieren. Dies hält die Schale gesund, was wiederum die Kartoffeln vor dem Faulen schützt.

Natürlich gibt es auch bei unseren Kartoffeln Unterschiede. Wir haben beispielsweise 4 bis 5 verschiedene Sorten, wie die festkochende Cilena oder die Belana. Unser Kartoffelkönig darf natürlich auch nicht fehlen – besonders dick, schälfreudig und extra etwas weicher, zum Zerdrücken in der Soße.

Auch unsere Kleinen dürfen ran an die Kartoffel. Die Spielscheune lädt regelmäßig zum Koch-Duell. Hier werden eigene Chips oder Pommes hergestellt.

Unsere Kartoffel-Tipps

Lagerung:

Schön kühl und dunkel – so mag es die Kartoffel am liebsten. Nicht umsonst durfte der Kartoffelkeller früher in keinem Haus fehlen. Da heute aber kaum noch jemand zentnerweise Kartoffeln daheim lagert, tut es in der Regel auch die Speisekammer. Hauptsache trocken, kühl, dunkel, gut belüftet und vor allem offen. Nehmt die verpackten Kartoffeln also daheim aus dem Beutel. Wascht sie aber nicht vor der Lagerung: Haftet noch Erde an der Schale, hilft sie dabei, die Kartoffel länger lagerfähig zu halten. Habt Ihr immer viele Kartoffeln zu Hause, lohnt sich vielleicht auch die Anschaffung einer speziellen Kartoffelkiste aus Holz.

Multitalent:

Nicht nur als reines Nahrungsmittel, auch in vielen anderen Bereichen des Haushalts trumpft die Knolle groß auf. Sollen die Fenster wieder streifenfreien Durchblick gewähren? Einfach eine rohe Knolle halbieren, das Fenster damit abreiben und mit warmem Wasser nachspülen. Auch wenn der Kühlschrank müffelt, helfen rohe, halbierte Kartoffeln als Geruchskiller. Selbst mancher Fleck in der Kleidung hat keine Chance, wenn man ihm mit der rohen Kartoffelschale zu Leibe rückt. Und ist die Soße zu dünn geraten oder gar versalzen? Einfach etwas rohe Kartoffel hineinreiben, mitkochen – und das Essen ist gerettet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.