„Gemüse der Könige“

Spargelernte 2022 steht vor der Tür – Krewelshof-Bauer Theo Bieger steuert vorgezogenes Frühjahr mit vier recycelbaren Folien übereinander – Erntestart zum 1. April geplant – Dort, wo heute der Ur-Krewelshof in Zülpich-Enzen steht, wurde einst Frankenkönig Theudebert bestattet

Mechernich-Obergartzem/Enzen – In diesen Märztagen legen Krewelshof-Bauer Theo Bieger und seine Leute wiederverwertbare Folienbahnen über Spargelfelder: „Insgesamt vier übereinander und dazwischen Luftschichten. Damit steigern wir die Temperatur am Damm-Fuß auf 15 Grad, auch wenn es außen noch friert!“ So wird der Frühling vorverlegt, die Spargeltriebe treiben aus…

Rechtzeitig, um sie einen Monat später, also ab 1. April ernten zu können. Dieses Jahr an einem Freitag beginnt traditionell die Ernte, das „Spargelstechen“, und gleichzeitig die hohe Zeit des Schwelgens und Schlemmens.

Knowhow und exaktes Timing des Sonderanbaus hat sich Landwirt Theo Bieger im Regenschattengebiet der Zülpicher Börde selbst zugelegt und dabei viel Lehrgeld bezahlt – heute produziert er auf eigenem Land mit großem Geschick und Erfolg Obst und Sonderkulturen wie Spargel, Erdbeeren und Kürbisse für seine Krewelshöfe in Eifel und Bergischem Land.

Knowhow und Beobachtung

„Fingerspitzengefühl und genaueste Wetterbeobachtung sind die Voraussetzung“, so der Nachfahre konventionell wirtschaftender Bördebauern, die vor allem auf Zuckerrüben, Weizen und Eierproduktion angewiesen waren. Auf dem ursprünglich elterlichen Hof in Enzen, den Theo Bieger 1994 übernahm, wird übrigens mit großer historischer Berechtigung ein Gemüse angebaut, das sich im Volksmund „königlich“ nennen darf.

Denn an der alten Römerstraße von Köln nach Trier wurden in der Nähe dieses Bauernhofs fränkische Sarkophage entdeckt, allen voran der des König „Theudebert“. Er ist noch heute zu besichtigen. „Tolbiacum“ war ein bedeutender Ort seit der Römerzeit – in Paris gibt es noch jetzt eine „Rue de Tolbiac“ im 13. Arrondissement.

„Wir pflegen unseren königlichen Schatz aus dem Acker“, so Krewelshof-Bäuerin Danielle Bieger: „Auch 2022 werden wir uns um vorzügliche Qualität bemühen!“ Die Hofküche (be-) zaubert ab 1. April täglich ab 12 Uhr beim Live-Cooking frisch geernteten Hof-Spargel, leckeres Grünzeug, herrliche dicke Pommes aus hofeigenen Kartoffeln. Auch Veganes ist im Angebot.

Spitzenspargel aus eigenem Anbau serviert der Krewelshof nicht nur in seiner Gastronomie, sondern auch zum Kaufen und Mitnehmen nach Hause. „Wer mit Kind und Kegel schon morgens das große Frühstücks-Buffet genießen möchte, sollte seinen Tisch reservieren (Tel. 0 22 56-95 98 83 00). Ein anschließender Bummel durch den Hofmarkt gehört natürlich dazu“, so die Bäuerin.

Dieser Hofmarkt bietet viele eigene Bauernhof-Produkte von eigenen Feldern und aus eigener Herstellung sowie Überraschungen regionaler Manufakturen, u. a. Geschenkideen und Genusskörbe zu Ostern. Der Hof ist geöffnet täglich zwischen 9 und 17.30 Uhr.